Geschichte

Mitgliederverzeichnis 1900Seit 1900 – Der Mieterverein Solingen

Die industrielle Revolution im 19. Jahrhundert führte dazu, dass immer mehr Menschen vom Land in den städtischen Bereich zogen und dort zur Miete wohnen mussten. Ende des 19. Jahrhunderts haben sich Mieter und Mieterinnen zu Selbsthilfegruppen zusammengeschlossen.

Bereits am 14. Oktober 1900 fand in Solingen eine Mitgliederversammlung des “Miether Vereins” statt. Quellen des Stadtarchivs Solingen belegen mit einer alphabetischen Mitgliederliste die Existenz des Vereins.

Nach dem Motto: “Gemeinsam sind wir stark”, haben sich damit Interessengemeinschaften gebildet, die durch gebündelte Kräfte in den vergangenen Jahrzehnten in der Rechtslandschaft des Deutschen Reiches und der Bundesrepublik Deutschland sehr viel erreicht haben.

Damals wie heute ist es wichtig, dass ein starker Verband die ganz speziellen Interessen von Mietern wahrnimmt. Durch Gespräche und Verhandlungen mit allen Beteiligten konnte so mancher Streit schon geschlichtet werden, bevor die Situation eskalierte.

Der Mieterverein im 20. Jahrhundert

Die Geschichte im ganzen 20. Jahrhundert war sehr wechselhaft. Einschnitte bei der Mieter-Bewegung hat es in Solingen auch während des Ersten Weltkrieges gegeben. Dies zeigt sich in der Neugründung eines Vereines im Jahr 1921 durch Wilhelm Schönefeld.

Anscheinend war während der Weimarer Republik (von 1918/1919 bis 1933) die öffentliche Ordnung wieder so hergestellt, dass auch ein Vereinsregister wieder geführt wurde. ln diesem Jahr wurde
auch der Bund der Mietervereine in Leipzig gegründet, der Vorgänger des heutigen Deutschen Mieterbundes.

Es kam die dunkle Zeit des Nationalsozialismus. ln der Zeit von 1935 bis 1945 wurde auch die Mieterbewegung gleichgeschaltet, die Einflussnahme von Vereinen äußerst eingeschränkt.

Im Jahre 1946 hat Wilhelm Schönefeld die Mieterbewegung wiederbelebt. Die jeweils langjährigen Vorsitzenden Wilhelm Schönefeld, Ernst Müller (1930-1965), Werner Michaeli (1965-1981) und Erhard Mix (1981-2006) haben ihre Spuren in der Geschichte des Solinger Mieterbundes hinterlassen.

Im Juni 2006 wurde ein komplett neuer Vorstand gewählt. Der Vorsitzender Rechtsanwalt Thomas Schmitt, Herr Bertl sowie Herr Leier sind seitdem im Vorstand tätig. Hinzugekommen sind Frau Theile und Herr Richard Schmidt.

Mietpreisspiegel SolingenDer Mieterbund Rheinisch-Bergisches Land heute

Der Mieterbund heute konzentriert sich auf den Ausbau der Beratungsmöglichkeit für seine Mitglieder. So wurden in den letzten Jahren weitere Beratungsstellen z. B. in Ohligs und in Mettmann eröffnet. Es besteht das ständige Bemühen, im Rahmen der finanziellen Möglichkeiten eine höhere Kapazität für Rechtsberatungen zur Verfügung zu stellen.

Ein wichtiger Teil der Arbeit des Mieterbundes ist eine sachliche Auseinandersetzung mit den örtlichen Haus- und Grundbesitzervereinen. Dies äußert sich zum Beispiel in der Erstellung des Mietpreisspiegels, der in konstruktiver Zusammenarbeit erstellt wurde. Der Solinger Mietpreisspiegel erfährt allgemeine Anerkennung in unserem örtlichen Bereich, bei Vermietern und auch beim Amtsgericht Solingen und Landgericht Wuppertal. Er stellt ein wesentliches Element bei der Befriedigung von Rechtsstreitigkeiten dar.

Jubiläumsfeier 2011Jubiläum: 111 Jahre “Mietherverein”

Am 14. Oktober 2011 fand eine Jubiläumsveranstaltung zum 111-jährigen Bestehen statt. Anwesend waren unter anderem Solingens Bürgermeisterin Friederike Sinowenka, der Bundestagsabgeordnete Jürgen Hardt, die Landtagsabgeordneten Iris Preuß-Buchholz und Josef Neumann, die Vorstände der Grundeigentümervereine, der Direktor des Amtsgerichts Solingen Markus Asperger und der Direktor des Deutschen Mieterbundes Lukas Siebenkotten.